ADES Stand im Eingangsbereich der Masoala-HalleADES Stand im Eingangsbereich der Masoala-Halle

Anlässe im Zoo und in Watt

Am traditionellen Aktionstag für bedrohte Tiere im Zoo Zürich, der auch dieses Jahr unter dem Namen Going wild! stattfand, hatte ADES am Samstg, 7. September einen Markt- und Sensibilisierungsstand beim Eingang in den Masoala Regenwald. Zum ersten Mal an nur einem Tag durchgeführt (zuvor Sa und So), gab es vor allem gegen Abend ein erhöhtes Besucheraufkommen, denn im Rahmen der "Langen Nacht der Züricher Museen" blieb auch der Zoo länger geöffnet und bot ein attraktives Abend-Programm. So ergaben sich viele interessante und lebhafte Gespräche und die Zeit verflog im Nu.

 

 

Watterfäscht 2019ADES im Markthäuschen am Watterfäscht 2019Dank der Initiative unserer Freiwilligen aus der Region Regensdorf konnte ADES an diesem Wochenende an einem zweiten Anlass teilnehmen: Das Watterfäscht, welches nur alle 4 Jahre stattfindet, lockte vom 6. bis am 8. September ca 40 000 Besucherinnen und Besucher an. Hier durfte ADES ein Markthäusschen beziehen, die Solarkocher zeigen und Crêpes direkt ab einem madegassischen Dreirad anbieten. Trotz des regnerischen Sonntags konnten über die gesamte Festdauer sehr viele Interessierte über ADES und die Projekte in Madagaskar informiert werden.

20190426 ADES Stand MEGA19Der ADES-Stand an der MEGA19

ADES an der MEGA19

Die regionale Gewerbeausstellung MEGA findet nur alle 5 Jahre statt. Umso umfangreicher wird sie durchgeführt. Auf dem Mutschellen traf man sich, dieses Jahr vom 25. bis 28. April!

ADES konnte einen kleinen aber feinen Stand betreiben. Situiert war er in der Holzschiitli-Ausstellung, eingebettet zwischen Anbietern erneuerbarer Energieressourcen. Auch die Landwirtschaft – und einige Bauernhoftiere –, sowie der Naturschutz- und ein Jagdverein waren in unmittelbarer Nähe.

Der nur teilweise betreute ADES-Stand wurde recht gut besucht, denn die Solarkocher fielen auf und verleiteten manche MEGA-Besucherin oder so manchen Besucher dazu genauer hinzusehen.

Am Freitagmittag hielt Rita Bachmann zudem einen Fachvortrag zum Thema «Leben retten, Umwelt schützen – sauberes Kochen in Madagaskar».

 

 

20190406 SolarkocherWorkshop 2019 008Daniel Sommer erklärt den nächsten Schritt

Solarkocher-Workshop am Samstag, 6. April 2019

Für den Solarkocher-Workshop trafen sich am Samstag sieben motivierte Personen in der Sommer Holzwerkstatt in Rifferswil. Gemeinsam wurden vier Solarkochboxen zusammengebaut.

Nach einer kurzen Begrüssung durch Daniel und Christine Sommer, ging es sogleich mit dem Zusammenschrauben des Glasrahmens los. Erst als dieser in komplettem Zustand beiseitegelegt werden konnte, folgte das Zusammenfügen der eigentlichen Kochkiste. Genaues Arbeiten zahlte sich hier aus, denn sonst gab es überstehende Ecken und Kanten oder das Konstrukt wollte ganz generell nicht zusammenpassen.

Der Morgen verging wie im Flug.

 

20190406 SolarkocherWorkshop 2019 031Apéro sowie Tipps und Kniffe gab es von Regula OchsnerÜber Mittag ging es zur ADES-Gründerin Regula Ochsner. Bei einem feinem Apéro erklärte sie im Garten die Funktion des Schweizer Solarkochermodells. Nicht nur die Kochkiste konnte im Einsatz gezeigt werden, sondern auch der Parabolkocher. Leider war es aber zu wolkig, als dass das Mittagessen in den Solarkochern hätte zubereitet werden können.

 

20190406 SolarkocherWorkshop 2019 051Die Solarkochkiste nimmt langsam Form an

Frisch gestärkt galt es zurück in der Werkstatt nun die geschwärzte Druckplatte, welche bereits gefaltet und zugeschnitten bereit lag, in die Kochkiste einzupassen. Eine knifflige Arbeit, die einiges an Fingerspitzengefühl benötigte. Auch das Anbringen der silbrigen Leisten, welche eben diese Druckplatte fixiert, verlangte Fingerfertigkeit.

Vor dem Anbringen des Bodens, wurde die Kochkiste mit Schafwolle gefüllt. Diese dient der Isolation. Unglaublich, wieviel davon in einem Kocher Platz findet!

Dann war es Zeit, den Solarkochern mit einem Bio-Holzöl einen Witterungsschutz zu verleihen, bevor es an die letzten Schritte des Zusammenbauens ging. Diese umfassten das Anbringen von Spiegelreflektor sowie Griffen oder das Befestigen von zusätzlichen Schnallen.

20190406 SolarkocherWorkshop 2019 071Die Workshop-Gruppe (unvollständig) mit den fertigen Kochern

Dank der gut vorbereiteten Einzelteile (Solarkocher-Bausatz), der übersichtlichen Bauanleitung und der tollen Unterstützung durch Christine und Daniel Sommer entstanden in Rifferswil je zwei kleine und grosse Kochermodelle.

ADES wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spass beim Kochen mit ihrer neuen Solarkochbox.

Das ADES-Team nach getaner PflanzarbeitDas ADES-Team nach getaner Pflanzarbeit

Zusammenarbeit mit DREEF

Am Freitag 18. Januar 2019 nahm eine Delegation von ADES Toliara am Anlass “Reboisement Régional 2018-2019” teil, der in Andranavory, an der Route Nationale Nr. 7, ca. 69 km nordöstlich von Toliara stattfand. Diese Initiative wird jedes Jahr von der “Direction Régionale de l’Environnement, de l’Ecologie et des Forêts » (DREEF, seit Februar 2019 DREDD, « Direction Régionale de l’Environnement et du Développement Durable ») während der Regensaison organisiert.

Insgesamt wurden ca. 10 000 Setzlinge für die lokale Bevölkerung gepflanzt. Es waren zu 90% Akazien als künftige Holzlieferanten und zu 10% Obstbäume.

 

Solarkocher Workshop SchweizSolarkocher Workshop in der "sommer holzwerkstatt"Solarkocher Workshop

Wer seinen Solarkocher-Bausatz unter fachkundiger Betreuung zusammenbauen will, hat bei unserem alljährlich durchgeführten Workshop in der sommer holzwerkstatt in Rifferswil Gelegenheit dazu.

In einer Gruppe von acht bis zehn Personen können Sie einen Solarkocher aus einem vorgefertigten Bausatz herstellen. Es kann zwischen zwei Grössen gewählt werden. Beim gemeinsamen Mittagessen erhalten Sie Kochtipps vom ADES-Team und profitieren von den Erfahrungen begeisterter Solarköche/innen.

Der nächste Workshop wird am 6. April 2019 durchgeführt. Flyer mit Anmeldetalon.

Mit insgesamt CHF 195 000 beteiligt sich die Stadt St.Gallen an Entwicklungsprojekten verschiedener Hilfswerke

Ein vorgezogenes Weihnachstgeschenk wurde ADES von der Stadt St.Gallen beschert. ADES erhält für das Projekt „Mobiles Promotionszentrum für Energiesparkocher in Madagaskar“ einen Beitrag CHF 15 000.-. Wir bedanken uns herzlich dafür!

Zur Medienmitteilung

« La totalité du charbon commercialisé à Nosy Be est illégale »

Axel Brückmann von ADES, Projektleiter des mobilen Promotionszentrums in einem Interview des madagassischen Magazin "no comment".

Der Bedarf an Holzkohle übersteigt den Bedarf der Bevölkerung bei weitem. Deren Produzenten dringen immer öfter in Waldschutzgebeite ein oder schlagen Holz in den wertvollen Mangroven. Sie handeln illegal und Kontrollen finden kaum statt.

Lesen Sie selbst!

Seite 1 von 6

Please publish modules in offcanvas position.